#040 – Relationale Führung – Matthias Sell im Interview

Episode 9

Play episode

Was bedeutet es, in relationaler Beziehung zu sein.

Relationale Führung versteht sich als Beziehungsgestaltung auf Augenhöhe, in der nicht Aufgaben oder Projekte vergeben und auf Vorlage über deren Realisierung entschieden wird. Vielmehr wird ein Rahmen vergeben, deren laufende Erfüllung der Mitarbeiter verantwortet.

Der relationale (lat. relatio „das Zurücktragen“) Ansatz richtet seine Aufmerksamkeit auf die Beziehungen zwischen Menschen und zu sich selbst und die Beziehungen in und zwischen Systemen von Menschen. Die Wirklichkeit entsteht in der Beziehung, die wir zwischen uns und in unserer jeweiligen Umwelt gestalten.

Dazu sind wir in unserer heutigen Episode mit Matthias Sell im Gespräch. Matthias Sell ist Leiter des staatlich anerkannten Ausbildungsinstituts INITA gGmbH Hannover und u. a. Lehranalytiker und Lehrsupervisor in Relationsanalyse. Im Rahmen des 41. DGTA Kongresses in Osnabrück wurde Matthias Sell der Award 2022 „Ehrung des Lebenswerkes für die Transaktionsanalyse“ verliehen.

Was bedeutet Relationalität fokussiert auf Führung und Organisationen und worin bestehen die Unterschiede in Bezug auf klassische Führungsstile? Die Antworten darauf geben wir Dir hier. Wir wünschen spannende Unterhaltung.

Thomas & Thomas

HIER geht es zur Homepage von Matthias Sell.

Du willst uns persönlich kennenlernen und hast Fragen an uns? Buche HIER online Dein Erstgespräch!

Hier gibt es tolle Weiterbildungsangebote.

Kennst Du schon unsere online Coaching-App? Coaching to go! Ob im Homeoffice oder im Büro, egal!

Hier geht es zum Blog.

Join the discussion

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Subscribe

Episode 9